Haustierhaltung – Ein Für und Wider

„Anna hat jetzt auch einen Hund! Können wir nicht auch ein Haustier haben?“ So oder so ähnlich klingt es, wenn die Kleinen zu Hause sich einen tierischen Spielgefährten wünschen. Doch Sie sind skeptisch? Viele Eltern sind unsicher, ob die Zeit, die man zur Verfügung hat, ausreicht, um ein Haustier zu halten. Um Ihnen Ihre Entscheidung zu erleichtern, zeigt dieser Artikel welche Vorteile, welchen Nachteilen gegenüberstehen und inwiefern beispielsweise Tierversicherungen Lösungen darstellen können.

Katzenbaby
Katzenbaby im Korb

Vorteile finden sich relativ einfach. Klickt man sich durch das Netz trifft man immer auch auf diese niedlichen, interessanten oder lustigen Tiervideos und –bilder. Diese erwecken verschiedene Emotionen in uns, die uns dazu veranlassen, den Wunsch nach einem Haustier zu äußern. Ob eigensinnige Katzen zum Schmusen auf dem Sofa oder einen schlagfertigen Papagei auf der Schulter, der erste Vorteil begründet sich aus der Eigenschaft der Tiere selbst. Finden Sie heraus welche Eigenschaften Ihr Tier als neues Familienmitglied haben muss. Zwar klingt es im ersten Moment banal, allerdings zählt auch die Langeweile zu den Gründen vieler Menschen, die sich für die Haltung eines Haustieres entscheiden. Die Beschäftigung mit dem eigenen Tier sorgt da für Abhilfe. Zudem ist ein weiterer Pluspunkt bei vielen Haustieren, dass sie ihren Besitzern Gesellschaft leisten können. Ist ein Haustier erst einmal in Ihrem Haus, gewöhnen sich die Familienmitglieder schnell an dieses. Deswegen ist es für viele Tierbesitzer auch wichtig sich gründlich um das Wohlergehen des Familienzuwachses zu kümmern.

Genau dies macht Ihnen Angst? Dann haben Sie bei vielen Tierarten, ob Hund, Katze, Kaninchen oder Meerschweinchen Recht. Denn Kosten kommen auf jeden Tierbesitzer zu. Haustiere müssen mit Nahrung und einer artgerechten Unterbringung versorgt werden. Und da viele dieser Lebewesen nicht ihr Leben lang gesund bleiben können, kommen bei vielen Tieren Tierarztkosten auf Sie zu. Routineuntersuchungen oder Behandlungen bei Erkrankungen können sehr kostenintensiv für den Besitzer werden. Besitzen Sie ein Tier, dass regelmäßige zu ärztlichen Untersuchungen muss und bei dem viele Krankheiten bekannt sind, könnten Sie über eine Tierkrankenversicherung nachdenken, die Sie auch bequem online abschließen können. Diese sichern Sie bei anfallenden Behandlungskosten ab. Neben finanziellen Kosten sind jedoch auch die zeitlichen Kosten bei einigen Arten groß. Stellen Sie sich die Frage, ob Sie die Zeit dazu haben mit dem eigenen Hund Spaziergänge zu unternehmen und ob tagsüber jemand zu Hause ist, damit die Tiere auch von Ihrer Gesellschaft profitieren. Dies ist bei einigen Arten notwendiger als bei anderen. Katzen sind somit anders zu bewerten als die guten alten Schildkröten. Beachten Sie auch, dass Sie sich bei Urlaubsplanungen immer um eine Betreuung Ihres Haustieres kümmern müssen (mehr zum Thema Tierbetreung). Für viele stellt auch die begrenzte Lebensdauer der Haustiere ein Problem dar. Sie haben Angst, dass Sie sich selbst oder vor allem die eigenen Kinder sich jahrelang an das Haustier gewöhnen und eine Bindung aufbauen. Der Tod stellt dann eine psychische Belastung dar.

Stellen Sie sich die Frage, welche zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten Ihre Lebenssituation zulässt und informieren Sie sich über die verschiedenen Tierarten, um den passenden Weggefährten für sich zu finden.

Copyright by: Domainlux.de - Sitemap